Warum wollen wir die BREMEN nach Bremen holen?

Die Idee zur Rettung des Versuchskreuzers BREMEN kam Dr. Kai Steffen im Herbst 2007. Durch die Aktivitäten zur Gründung des großen Bremer Technikmuseums Haus der Museen erfuhr der Ingenieur, daß der ehemalige Versuchskreuzer BREMEN zum Verkauf steht und nahm daraufhin Kontakt mit dem Eigner auf.

Bei einer Besichtigung des Schiffes zeigte sich, daß der Eigner den inzwischen mehr als 75 Jahre alten Versuchskreuzer in einem perfekten Zustand erhalten hat: Lediglich ein paar kleine Umbauten wären notwendig, um die BREMEN in den Zustand ihrer aktiven Zeit bei der DGzRS zurückzuversetzen.

 

Was ist besonders an der BREMEN?

Der Versuchskreuzer BREMEN ist der Vorläufer der modernen Seenotrettungskreuzer an den deutschen Küsten. Er wurde als KONSUL KLEYENSTÜBER 1931 in Bremen gebaut, 1953 zum ersten Seenotkreuzer umgebaut und von der ebenfalls in der Hansestadt ansässigen Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger bereedert.

Es gibt wohl nur wenige Schiffe in Fahrt, die geschichtlich noch wertvoller sind als dieser Kreuzer.

Die BREMEN stellte als Versuchsschiff Weichen. Sie zeichnet sich aus durch

 

Was passiert mit der BREMEN?

Die BREMEN liegt derzeit in Bremen-Vegesack im Museumshafen. Sobald wir die Gelder gesammelt sowie Sponsoren und Helfer gefunden haben, soll das Schiff wieder in den ursprünglichen Zustand von 1953 zurückversetzt werden.

Wenn irgend möglich soll das Schiff in Fahrt bleiben und auf maritimen Ereignissen (Sail, Kieler Woche, ...) Präsenz zeigen.

Hierfür brauchen wir noch sehr viel Unterstützung...



Kontakt: Kai.Steffen@SRK-Bremen.de